Start  > Service

KWK-Infoseite

Die Kraft-Wärme-Kopplung umfasst viele verschiedene Technologien und Anlagentypen. Je nach Einsatzzweck kommen z.B. klassische Kolbenmotoren, Gasturbinen oder auch Brennstoffzellen zum Einsatz. Deren Leistung bestimmt sich nach dem Strom- und Wärmebedarf, ebenso ist die Auslegung des Wärmespeichers und des Spitzenlast-Kessels von vielen individuellen und objektspezifischen Faktoren abhängig.

Die KWK macht dort Sinn, wo neben dem Strom vor allem viel Wärme (Temperaturniveaus unter 100 °C) benötigt wird. Mithilfe von Absorbtions-Kältemaschinen kann die Wärme aber auch für Kühlung und Klimatisierung genutzt werden (KWKK: Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung). Für die Wirtschaftlichkeit und Amortisationsdauer ist entscheidend, dass die Anlage möglichst viele Stunden im Jahr betrieben werden kann. Neben der nutzbaren Wärmemenge spielt angesichts der steigenden Strompreise dabei auch der Anteil des selbst verbrauchbaren Stroms eine immer wichtigere Rolle.

Die hohen Investitionskosten in ein Blockheizkraftwerk mögen zunächst abschrecken. Die Unterstützung durch Förderprogramme von Bund (BAFA), Land (Progress.NRW), der KfW-Bank und den örtlichen Energieversorgern summiert sich jedoch schnell auf mehrere tausend Euro. Hinzu kommt eine Vergütung für jede ins öffentliche Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde (EEG und KWK-Gesetz).

 

Die im Folgenden aufgelisteteten Internetlinks bieten Ihnen ein umfassendes und herstellerunabhängiges Informations- und Beratungsangebot zu Technik, Förderprogrammen und Wirtschaftlichkeit: 

Allgemeines zur KWK-Technik und -Anwendung:

  • Der gemeinnützige Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. verfolgt das Ziel, durch den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung beizutragen. Die Internetseite dient als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen und Infos rund um die KWK. 

  • Die BHKW Infothek des BHKW-Forum e.V. bietet Information, Wissensvermittlung und Verbraucherberatung hinsichtlich der umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung in Blockheizkraftwerken und anderen effizienten Stromerzeugungskonzepten. Hier finden Sie auch eine Herstellerübersicht mit den zurzeit am Markt verfügbaren BHKW-Modellen, inclusive deren Beschreibung und technischen Daten.

  • Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) fördert vor allem die Weiterentwicklung und weitere Verbreitung sparsamer und umweltschonender Technologien auf Erdgasbasis. Dabei ist es vorrangiges Ziel, Energiespartechniken den Weg in die praktische Anwendung zu ebnen. Zu den Themen KWK und BHKWs finden Sie z.B. Checklisten, Daten und ein Excel-Tool für Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
  • Der BINE Informationsdienst ist ein Service von Forschungs-Informations-Zentrum Karlsruhe und wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Unter den Suchbegriffen "KWK" bzw. "BHKW" finden Sie zum einen Basisinfos und aktuelle Forschungsvorhaben, zum anderen eine Auswahl an Beispielen unterschiedlichster BHKW-Projekte.

Förderprogramme: 

 

Wirtschaftlichkeit:

Um belastbare Aussagen über die Wirtschaftlichkeit einer BHKW-Anlage zu machen, ist immer eine individuelle und objektspezifische Analyse nötig. Eine erste Abschätzung können Sie jedoch selbst vornehmen, indem Sie Ihre groben Verbrauchs- und Gebäudedaten in die folgenden Online-Tools eingeben. Zum Vergleich sollten Sie immer verschiedene Szenarien durchzurechnen.

Online-Tools: BHKW-Rechner:

 

 

KWK einfach erklärt:

Neben klassischen Kolbenmotoren kommen auch Stirlingmaschinen, Turbinen und Brennstoffzellen zum Einsatz. Als Brennstoff kann Erdgas und je nach Anlagentyp auch z.B. Diesel, Biomasse, Biogas und Wasserstoff verwendet werden. Die Nutzung der Abwärme ermöglicht Wirkungsgrade von über 90 %.
Bild: Bundesverband KWK e.V.
Video: "BHKW - Wie ein 12-Zylinder in einem Unternehmen für Energieeffizienz sorgt". Quelle: EnergieAgentur.NRW

Weniger Energieverluste mit KWK

Bild: Bundesverband KWK e.V.
Video: "Strom erzeugende Erdgas-Heizung" (Mikro-KWK). Quelle: www.erdgas.info

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.