Start > Service > Beratung & Förderung

Sie wollen sich allgemein beraten lassen und informieren?

Wenn Sie als Energieverbraucher/in oder Hauseigentümer/in zunächst allgemeine Informationen suchen, empfehlen wir das Energieberatungs-Portal der Verbraucherzentrale: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Die Verbraucherzentrale NRW bietet Ihnen in der Beratungsstelle Luitpoldstraße für ein Entgelt von 5 € Beratung, Informationen und Entscheidungshilfen zu den Themen Wärmedämmung, Heizen, Stromsparen und erneuerbare Energiequellen. Die Energieberatung findet alle zwei Wochen donnerstags statt, Voranmeldung ist erforderlich. In der Beratungsstelle in der Luitpoldstraße können Sie außerdem nach Voranmeldung kostenlos Strommessgeräte ausleihen.

Verbraucherzentrale NRW
Beratungsstelle Gelsenkirchen
Luitpoldstraße 17
45879 Gelsenkirchen
Tel.:  0209/157603-01

Die „Start-Beratung Energie“ wird vom Land NRW über die EnergieAgentur.NRW angeboten. Ein Architekt oder Ingenieur nimmt den Ist-Zustand Ihres Hauses auf, berät ausführlich zu Verbesserungsmaßnahmen und den zu erwartenden Kosteneinsparungen beim Energieverbrauch sowie zu möglichen Förderprogrammen zur Finanzierung. Die "Start-Beratung Energie" kostet 100 Euro, davon übernimmt das Land 52 Euro.

Sie wissen bereits sehr genau, was Sie suchen?

Wenn Sie sich schon entschieden haben, in Energieeinsparung, Energieeffizienz und/oder Erneuerbare Energien zu investieren, können Sie sich direkt an fachkundige Architekten, Planer und Installationsbetriebe wenden. Eine Übersicht finden Sie in unserem Branchenatlas.

Sie suchen Fördermittel für Ihr Vorhaben?

Als zentrale Informationsplattform dient der BINE-Informationsdienst. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Energieagentur (dena) werden auf www.energiefoerderung.info die aktuellen Förderkonditionen für jede PLZ-Region aufgezeigt. Privatpersonen können vormittags die Förder-Hotline, Telefon 0228/9 23 79-14, in Anspruch nehmen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW fördert bundesweit zahlreiche Maßnahmen mit zinsgünstigen Krediten für Privatpersonen und auch für Unternehmen. Die aktuelle Förderübersicht finden sie hier.

Weitere Informationen zur energetischen Gebäudemodernisierung und zu den KfW-Förderprogrammen gibt es bei der "Gemeinschaftsaktion Gebäudesanierung NRW“ im Internet unter www.mein-haus-spart.de und bei der  Hotline Gebäudesanierung der EnergieAgentur.NRW
unter 01805/335226 (12 Cent/ Minute).

Ständig aktualisierte Übersichten zu Förderprogrammen für Erneuerbare Energien und moderne Haustechnik gibt es bei der EnergieAgentur.NRW.

Zum Serviceangebot der EnergieAgentur.NRW gehört auch der "SolarCheck NRW". Zertifizierte Handwerksbetriebe nehmen für je 77 € alle notwendigen Daten nach einer von der EnergieAgentur.NRW entwickelten Checkliste vor Ort auf und geben Empfehlungen zur Nutzung der Sonnenenergie. Von diesen 77 € trägt das Land Nordrhein-Westfalen 52 €. Sie zahlen somit lediglich den Differenzbetrag von 25 €. Geprüft werden Wohngebäude, die über nicht mehr als sechs Wohneinheiten verfügen.

Photovoltaik-/Solarstromanlagen werden über das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) bundesweit gefördert.  Die Rentabilität einer Anlage hängt im wesentlichen vom Preis der Anlage inkl. Installation, dem genauen Standort, dem durch PV-Strom-Eigenverbrauch vermiedenen Netzstrom-Bezug und den Finanzierungsbedingungen ab. Die voraussichtliche Wirtschaftlichkeit der Anlage können Sie sich vom Förderrechner Photovoltaik hier ausrechnen lassen. (Der Förderrechner ist eine Idee der Solarstadt Gelsenkirchen e.V. - weiterentwickelt und aktualisiert wird er von der EnergieAgentur.NRW).

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)  fördert zudem Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Rahmen des Marktanreizprogramms des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Wer Solarkollektoren und Biomassekessel besonders energieeffizient einsetzt oder erneuerbare Energien miteinander kombiniert, wird zusätzlich mit einem Bonus belohnt. Eine Übersicht über die verschiedenen Fördermöglichkeiten kann zusammen mit den Antragsformularen von der BAFA-Internetseite heruntergeladen werden.

Förderangebote in Gelsenkirchen:

Die ELE Emscher Lippe Energie GmbH bietet ihren Kunden finanzielle Unterstützung bei dem Einsatz besonders umweltfreundlicher Technologien, die verstärkt CO2 einsparen.
Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen gibt es auf der Homepage der ELE oder telefonisch unter 0209 165-10 (Mo-Fr, 8:00–19:00).

Auch die Gelsenwasser AG bietet ihren Kunden finanzielle Unterstützung an: Neben solarthermischen Anlagen werden hocheffiziente Erdgas-Brennwerttherme und Mini-Blockheizkraftwerke gefördert. Hier ist ein Überblick über die Förderprogramme.

Zu Fragen der Finanzierung von energetischen Modernisierungsmaßnahmen und der Installation von Solaranlagen bietet die Sparkasse Gelsenkirchen ein umfangreiches Beratungsangebot.

Im Rahmen des Projektes "Alt-Bau-Neu" gibt die Stadt Gelsenkirchen Informationen und Hilfestellungen für Gebäudeeigentümer und -nutzer. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsinitiative von Kreisen und Kommunen in NRW und wird vom NRW-Wirtschaftsministerium unterstützt. Mehr Informationen unter: www.alt-bau-neu.de 

Die Energiespar-Hotline in Gelsenkirchen erreichen Sie wie folgt:
Stadt Gelsenkirchen - Referat Umwelt
Tel.: 0209/169-4584
(Mo-Do, 9.00-16.30, Fr. 9.00-13.00)

Sie möchten sich systematisch in ein Thema einlesen?

Die Verbraucherzentralen bieten verschiedene Ratgeber z.B. zum energieeffizienten Gebäudebau und zum Energiesparen. Diese sind zum Teil in der Gelsenkirchener Verbraucherberatungsstelle an der Luitpoldstr. 17 erhältlich oder können online bei der Verbraucherzentrale NRW bestellt werden. Beispiel: Ratgeber „Heizung und Warmwasser – Moderne Heiztechnik mit Sonnenenergie, Holz und Co.“ für 9,90 €.

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.