Start  > Projekte

Pflanzenöl-BHKW Revierpark Nienhausen

Wärmegeführtes Blockheizkraftwerk mit 350 kW Wärmeleistung auf Basis von Rapsöl, 2007

 

Die ELE Emscher Lippe Energie GmbH hat Ende 2007 für den Revierpark Nienhausen ein mit Pflanzenöl betriebenes Blockheizkraftwerk eingerichtet.

Zum Hintergrund: Die Revierpark Nienhausen GmbH stellt der Bevölkerung der Städte Gelsenkirchen und Essen unterschiedliche Freizeitangebote zur Verfügung. Einige dieser Angebote, wie zum Beispiel die Wellnessanlage activarium oder das Freibad, sind sehr energieintensiv. Deshalb ist man im Revierpark seit Jahren bemüht, durch unterschiedlichste Maßnahmen den Energiebedarf zu senken. So wurden von der als zertifizierter Öko-Profit-Betrieb anerkannten Gesellschaft beispielsweise in den letzten Jahren Maßnahmen zur Wärmedämmung und zur Wärmegewinnung über Solarenergie (Absorbertechnik) durchgeführt.

Die Anlage wurde von der ELE geplant und gebaut. Die ELE betreibt nun die Anlage und verkauft die erzeugte Wärme im Rahmen eines Contracting-Vertrages an die Revierpark Nienhausen GmbH. Das Blockheizkraftwerk auf Pflanzenölbasis reduziert die Kosten für die Wärmegewinnung und wird über das Jahr gerechnet mehr als die Hälfte des Wärmebedarfes der Gesamtanlage decken.

Für das BHKW wurde ein Container am Rand des Freibadgeländes aufgestellt, an einer Stelle, die gut von der Straße aus zu erreichen ist. Zwei Mal im Monat liefert ein großer Tankwagen 27 Tonnen Rapsöl. Das BHKW ergänzt die bisherige Erdgasanlage des Revierparks, so dass dadurch eine besonders hohe Versorgungssicherheit erreicht werden kann. Im BHKW arbeitet ein Motor, der sich von einem LKW-Motor nicht groß unterscheidet. Das Aggregat hat ca. 350 Kilowatt Wärmeleistung, eine elektrische Leistung in vergleichbarer Größenordnung und wird wärmegeführt betrieben. Das Aggregat läuft somit nur, wenn Wärme benötigt wird, und erzeugt auch nur dann Strom. Dieser Strom erfüllt die Bedingungen von Ökostrom voll, wird ins ELE-Netz eingespeist und im Rahmen des Regionalen Ökostromproduktes ELE ökoPlus von der ELE vermarktet. In nur acht Stunden produziert der Motor den durchschnittlichen Jahresstrombedarf eines Haushaltes im ELE-Gebiet. Die Wärmeleistung des BHKWs würde ausreichen, um eine ganze Neubausiedlung mit Wärme zu versorgen.

Der Wärmelieferungs-Vertrag zwischen dem Revierpark Nienhausen und der ELE hat eine Laufzeit von zehn Jahren, die Investition der ELE liegt bei rund einer halben Million Euro.

Weitere Informationen:
ELE Emscher Lippe Energie GmbH
Ebertstraße 30
45879 Gelsenkirchen
Tel.: 0209 165-10
Fax: 0209 165-2251
E-Mail: ele@ele.de

 

<-- Zurück zur Projektübersicht

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.