Start  > Projekte

Arena AufSchalke

Solarkraftwerk, 87 KWp, Inbetriebnahme 2001

Vor der Arena "AufSchalke", der heutigen Veltins-Arena, wurde 2001 ein kühnes Sonnensegel als "Hingucker" an prominenter Stelle errichtet: an der Fußgängerbrücke über die Kurt-Schumacher-Straße an der Haltestelle "Berger Feld" empfängt dieses Solarkraftwerk die Besucher der Arena.

Anfang Juni wurde die ca. 200 Meter lange Stahlkonstruktion errichtet und mit einer filigranen Dachhaut überzogen. Das bereits auf dem Boden zusammengesetzte fast 400 Quadratmeter große Sonnensegel wurde Mitte Juli in einem Stück montiert. Notwendig war dafür ein 800-Tonnen-Kran, der das rund 45 Tonnen schwere und bereits mit Solarmodulen ausgestattete Segel an seine Position hievte. Die auf der neuen Brückenüberdachung und dem Solarsegel installierten Photovoltaik-Module erzielen insgesamt eine Spitzenleistung von rund 87 Kilowatt und können im Jahr ca. 70.000 Kilowattstunden Strom erzeugen. Das ist in etwa so viel elektrische Energie,wie 20 Haushalte im Jahr benötigen.

Rund 70 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von vier Millionen Mark entfallen auf die Stahlbauarbeiten, also die Brückenüberdachung und das Solarsegel. Die restlichen rund 30 Prozent wurden für die Photovoltaik aufgewendet. RWE Power trug mit zwei Millionen Mark den größten Teil der Gesamtinvestitionen. Das Land Nordrhein- Westfalen beteiligte sich mit 1,7 Millionen Mark (0,87 Millionen Euro), die Emscher Lippe Energie GmbH mit ca.0,3 Millionen Mark (0,15 Millionen Euro).

 

<-- Zurück zur Projektübersicht

Projektbilder

Foto: Hans Blossey, Stadt Gelsenkirchen

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.