Start  > Projekte

Solar- und Sparprojekt an der Gesamtschule Berger Feld

Beispielhaftes Solar+Spar-Projekt profitiert von 25.000 Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr

Im Juli 2005 ist die neue Solaranlage im Berger Feld ins Netz gegangen. Das Bild der Solarstadt - gesehen von der Veltins-Arena - wird nun durch 160 Solarmodule auf der Gesamtschule Berger Feld geprägt, die aus der Fabrik von Scheuten Solar in Gelsenkirchen-Rotthausen stammen. Pro Jahr werden etwa 25.000 Kilowattstunden Sonnenstrom produziert.

Eigens für die Anlage wurden 80 Fassadenstützen in den Südwänden von 8 Dachaufbauten verankert. Die Gelsenkirchener Firma Solarpunkt sorgt für die Fernüberwachung und gegebenenfalls Reparatur vor Ort. Mit der Inbetriebnahme der Solaranlage ist das Solar + Spar - Projekt aber noch nicht abgeschlossen. Denn auch der Energieverbrauch der Schule wird nach dem Motto "Die beste Energie ist eingesparte Energie" gesenkt. Für das "Einsparkraftwerk" wurden bereits hunderte von alten Leuchtstoffröhren ausgetauscht und durch effiziente 3-Banden-Leuchtstoffröhren mit elektronischen Vorschaltgeräten ersetzt. Parallel lief die Feinplanung für eine Umstrukturierung der Wärmeversorgung der Schule. Finanziert wurde das "Solarena" getaufte Projekt über private Beteiligungen von Bürgerinnen und Bürgern in Höhe von 600.000 Euro.

Quelle: Solarstadt Gelsenkirchen aktuell, Solarbrief Nr. 2, September 2005

Ausführliche Projektbeschreibung auf den Seiten des Wuppertal Instituts: hier

 

<-- Zurück zur Projektübersicht

Projektbilder

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.