Start  > Projekte

Die Solarstadt suchte ihre Fußballstars

SolarCup spielte 20.000 Euro ein

Im Vorfeld der Fußball-WM 2006 suchte Gelsenkirchen seine Fußballstars, die Sieger an der Torwand des SolarCups. Und gewonnen hatten die gesamte Stadt, der Umwelt- und Klimaschutz. Mehr als 6.000 Menschen hatten bei 84 Veranstaltungen über 36.000 Schüsse auf die Torwand abgegeben und spendeten für Solarprojekte in der eigenen Stadt und in Südafrika, dem Austragungsort der nächsten Fußball-WM. In Gelsenkirchen wurde u.a. die "Eine-Welt-Solaranlage" gebaut, mit deren Stromeinspeisungserlösen über einen Zeitraum von 20 Jahren Solar- und Bildungsprojekte in Südafrika (Sport- und Jugendbereich) finanziert werden. Für diese "Energiebrücke" kamen insgesamt 20.000 Euro zusammen.
"Die Bürgerinnen und Bürger Gelsenkirchens, die sich in den letzten drei Monaten für Klima- und Umweltschutz sowie Völkerverständigung engagierten,  sind die Siegerinnen und Sieger des SolarCups 2006", freute sich Oberbürgermeister und SolarCup-Schirmherr Frank Baranowski beim Finale im Wissenschaftspark am 8. Juni 2006. Natürlich wurde ein solches Engagement auch reichlich belohnt: der jeweils beste Torwandschütze seiner Antrittskategorie gewann den Besuch eines Heimspiels des FC Schalke 04 in einer Event-Loge, die Zweitplatzierten konnten sich über einen Heimspiel-Erlebnistag mit den Königsblauen freuen. Doch auch wer nicht einen einzigen Treffer erzielte, konnte beim Gewinnspiel noch das große Los ziehen und ebenfalls einen Hauptpreis gewinnen.
Für den Erfolg der Veranstaltung sorgten zahlreiche Unterstützer. Ohne das privatwirtschaftliche Engagement von Firmen, vielen ehrenamtlichen Helfern und den Schirmherren wäre der SolarCup so nicht möglich gewesen.

Weitere Details gibt es im Internet:
www.solarcup-gelsenkirchen.de

oder im:
aGEnda 21 Büro
Tel: 02 09.147-91 30

Kontakt

Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten e.V.
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Telefon 0209.167-1004
Telefax 0209.167-1001
E-Mail: info@solarstadt-gelsenkirchen.de

Umbenennung

Im April 2014 wurde der Förderverein Solarstadt Gelsenkirchen umbenannt in Klimabündnis Gelsenkirchen-Herten.